Tagesmütter im Landkreis Ravensburg erhalten seit 1. Januar höhere Vergütung

Kreis Ravensburg – Die Tagespflegepersonen im Landkreis Ravensburg können sich freuen: Ihre Vergütung durch das Jugendamt wurde zum 1. Januar 2019 deutlich angehoben. Statt bisher 5,50 Euro erhalten sie nun 6,50 Euro pro Kind und Stunde von der wirtschaftlichen Jugendhilfe. Auch die hinzukommenden Kostenbeiträge der Eltern wurden geringfügig erhöht.

Die Kindertagespflege ist aus dem vielfältigen Angebot der Kindertagesbetreuung im Landkreis Ravensburg nicht mehr wegzudenken. Die Zahl der bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreuten Kinder ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Auch die Nachfrage nach diesen Betreuungsplätzen lässt nicht nach. Aus diesem Grund sind die Vermittlungsstellen für Kindertagespflege immer auf der Suche nach neuen Tagesmüttern und –vätern, die eine individuelle und familienähnliche Tagesbetreuung anbieten. Die Anpassung der Vergütung wurde bereits im vergangenen Herbst durch den Kreistag beschlossen, der damit einer entsprechenden Empfehlung des Landes folgt. Damit verbunden ist auch die Hoffnung auf einen weiteren Ausbau der Betreuungsplätze in der Kindertagespflege.
Nähere Informationen unter www.tagespflege-ravensburg.de sowie bei den Ansprechpartnern der Fachberatung für Kindertagespflege im Landkreis Ravensburg:
Region Schussental (Caritas Bodensee Oberschwaben): Jessica Lück, Telefon: 0751/36256-18 und Anja Staib, Telefon: 0751/ 36256-36, E-Mail: tagesmuettervermittlung-rv@caritas-bodensee-oberschwaben.de.
Region Allgäu (Diakonie): Sylvia Müller-Gohdes und Christiane Woelk, Telefon: 07522/7075015, E-Mail kindertagespflege-allgaeu@diakonie-rv.de.
Region Nord-West (Caritas Bodensee-Oberschwaben): Dagmar Soherr und Christine Leierseder, Telefon: 07524/ 40116812, E-Mail: tagesmuettervermittlung-bw@caritas-bodensee-oberschwaben.de.
Koordinierungsstelle im Jugendamt Ravensburg: Johanna Liebsch, Telefon: 0751/ 85-3217, E-Mail: Johanna.Liebsch@Landkreis-Ravensburg.de.
 
Pressedienst Nr. 3
Pressestelle
Friedenstraße 6
88212 Ravensburg
Ravensburg, den 07.01.2019