Lossprechungsfeier in Wolfegg: Urkunden an 46 frischgebackene Landwirte und Hauswirtschafterinnen verliehen

Kreis Ravensburg – Im Rahmen einer festlichen Lossprechungsfeier in Wolfegg begingen Ende Oktober 46 frischgebackene Landwirte, Landwirtinnen und Hauswirtschafterinnen ihren erfolgreichen Berufsabschluss. Für die besten Abschlüsse wurden bei den Hauswirtschafterinnen Roswitha Holdenried und Theresa Oberhofer sowie bei den Landwirten Sarah Hellmann, Simon Germann und Heiko Heiß geehrt.

v. l. n. r.: Martin Müller (Ausbildungsberater Landkreis Ravensburg), Michel Krug (Bad Wurzach), Christian Dikreuter (Immenstaad), Dominik Mahler (Leutkirch), Simon Kolb (Argenbühl), Bernhard Kling (Argenbühl), Anja Kohlöffel (Ravensburg), Christoph Längst (Bad Wurzach), Franziska Loritz (Wangen), Jule Scheef (Jettingen), Julius Philipp (Mannheim), Andreas Dieing (Isny), Josefine Schutz (Aitrach), Karl-Anton Rottmar (Leutkirch), Rosa Rothenbacher (Ehingen), Tobias Weiland (Kißlegg), Ines Nonnenmacher (Amtzell), Jens Zelzer (Bad Wurzach), Raphael Schäffeler (Leutkirch), Roland Schoder (Leutkirch), Joachim Schwarz (Berufsschullehrer) und Christof Maier (Isny)Nicht auf dem Bild: Stefan Mößle, Leutkirch
v. l. n. r.: Martin Müller (Ausbildungsberater Landkreis Ravensburg), Simon Germann (Wilhelmsdorf), Max Häußle, (Horgenzell), Maximilian Igel (Grünkraut), Heiko Heiß (Wilhelmsdorf), Benjamin Bertel (Horgenzell), Daniel Aicher (Neukirch), Michael Maucher (Bad Waldsee), Benedikt Stephan (Fronreute), Sarah Hellmann (Tettnang), Tobias Fleischer (Bergatreute) und Marvin Sigg (Bad Waldsee)Nicht auf dem Bild: Annelen Joos (Horgenzell), Markus Lang (Kressbronn), Emmanuel Freiherr von Loe (Weeze)
v. l. n. r.: Anne-Katrin Peters (Ausbildungsberaterin Landkreis Ravensburg), Beate Dorau (Lehrerin Hauswirtschaft), Renate Maria Langenberger (Ebenweiler), Elke Lambert (Ostrach), Roswitha Holdenried (Leutkirch), Theresa Oberhofer (Bad Waldsee), Antje Marzari (Leutkirch), Claudia Maidel (Isny), Irena Veser (Weingarten), Silke Straßer (Bad Wurzach) und Brigitte Gronmeyer (Leutkirch)Nicht auf dem Bild: Lydia Herrmann, Bad Wurzach

Grußworte sprachen Franz Frick, Gemeinderatsmitglied in Wolfegg, Wilhelm Heine, stellvertretender Vorsitzender des Bauernverbands Allgäu-Oberschwaben und Raphael Baumann, Vorsitzender des Vereins Landwirtschaftlicher Fachbildung Ravensburg. Sie gratulierten den Absolventen zu ihrer Berufswahl und ermutigten sie dazu, die Weiterbildungsmöglichkeiten im Landkreis, insbesondere die Meisterausbildung an den Fachschulen, zu nutzen. „Schule lohnt sich immer, auch wenn man manche Vorteile erst später sieht“, gab Baumann, der selbst die Meisterausbildung zum Landwirt durchlaufen hat, den Absolventen mit auf den Weg.

Wertschätzung für beide Berufsgruppen vergab auch Albrecht Siegel, Leiter des Landwirtschaftsamts im Landratsamt. Beide Berufe verbinde unter anderem die Ernährung des Menschen, von der Produktion und Vermarktung in der Landwirtschaft bis hin zur umfassenden Versorgung in Haushalten oder Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung. Ebenso erforderten beide Berufe Leidenschaft und hohe Motivation. Seine Arbeit zu erklären und der Öffentlichkeit darzulegen sei heute ebenfalls Teil der Arbeit. Dass „grüne Berufe“ den guten Ruf der Bodenständigkeit haben, zeigte auch der Allgäuer Bernd Stadelmann, der über seine Teilnahme in der Spielshow „Schlag den Raab“ im Jahr 2012 berichtete. Er sei sich sicher, dass ihn die Zuschauer zu Beginn der Show neben anderen Faktoren auch gerade deswegen gewählt hatten, weil er Landwirt sei.

Die landwirtschaftlichen Abschlussklassen der Edith-Stein Schule in Ravensburg sowie der Geschwister-Scholl-Schule in Leutkirch boten auch dieses Jahr einen humorvollen Rückblick auf ihre Ausbildungszeit. Die hauswirtschaftliche Abschlussklasse stellte sympathische Weise die Vielseitigkeit des Berufs und die beiden Ausbildungswege bis zur Abschlussprüfung dar. Als Beispiel wurde die Ausbildung zur ländlichen Hauswirtschafterin auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Teilzeitform sowie die verkürzte zweijährige Ausbildung zur Hauswirtschafterin in einer Tagungsstätte genannt. Musikalisch umrahmt wurde der Abend durch die Jugendmusikschule Bad Waldsee.

Pressedienst Nr. 234
Pressestelle
Friedenstraße 6
88212 Ravensburg
Ravensburg, den 20.11.2018