Aktuelle Informationen

Auf dieser Seite informieren wir Sie über neue gesetzliche Regelungen, geben Ihnen hilfreiche Hinweise, Tipps und aktuelle Informationen.​

Förderprogramm Elektromobilität (Umweltbonus)
Das Programm des Bundes zur Förderung des Absatzes von elektrisch betriebenen Fahrzeugen trat am 2. Juli 2016 in Kraft (Richtlinie vom 29.06.2016).
Mit einem elektronischen Antragsformular kann die Förderung für alle förderfähigen, elektrisch betriebenen Fahrzeuge beantragt werden, die ab dem 18. Mai 2016 erworben wurden.
Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (www.bafa.de/bafa/de/wirtschaftsfoerderung/elektromobilitaet/index.html) finden Sie Formulare und Antworten zu häufig gestellten Fragen zum Thema Elektromobilität.

Die Liste der förderfähigen Fahrzeuge wird laufend aktualisiert.

Online-Abmeldung von Fahrzeugen ab dem 1. Januar 2015
Fahrzeuge, die ab dem 01.01.2015 neu- bzw. wiederzugelassen werden, können künftig online, d. h. ohne persönlichen Besuch unseres Kundenservicezentrums abgemeldet werden. 

Weitere Informationen zur Online-Abmeldung finden Sie hier.

Online-Wiederzulassung von Fahrzeugen ab dem 1. Oktober 2017

Weitere Informationen zur Online-Wiederzulassung finden Sie hier.

Bundesweite Mitnahme der Kennzeichen bei Wohnortwechsel
Bei einem Umzug in einen anderen Stadt- oder Landkreis müssen Sie Ihr Fahrzeug unverzüglich ummelden.

Bei einem Umzug innerhalb desselben Stadt- oder Landkreises können Sie Ihr altes Kennzeichen behalten. In diesem Fall müssen Sie lediglich Ihre neue Adresse in die Fahrzeugpapiere eintragen lassen.

Ab 1. Januar 2015 können Sie auch bei einem Umzug innerhalb Deutschlands Ihr Kennzeichen behalten.
Bitte beachten Sie hierbei: Eine Ummeldung Ihres Fahrzeugs ist auf jeden Fall notwendig.

Kurzzeitkennzeichen
Die gesetzlichen Bestimmungen zur Zuteilung von Kurzzeitkennzeichen für Probe- und Überführungsfahrten ändern sich ab
1. April 2015.
Das Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur – BMVI – stellt einen Fragen- und Antworten-Katalog zur Verfügung.

Feinstaubplaketten für Umweltzonen

Keine Kfz-Zulassung bei Zahlungsrückständen

Einzug der Kraftfahrzeugsteuer
Ab dem 1. Februar 2014 sind alle Überweisungen und Lastschriften in Euro – auch innerhalb Deutschlands – nach europaweit einheitlichen Verfahren vorzunehmen. Um ein Fahrzeug zulassen zu können, müssen Sie ab diesem Zeitpunkt der Kfz-Zulassungsstelle ein SEPA-Lastschriftmandat für den Einzug der Kraftfahrzeugsteuer erteilen. Für jedes Fahrzeug wird ein gesondertes Mandat benötigt, das mit der Ab- oder Ummeldung des Kraftfahrzeuges automatisch erlischt.
Bitte beachten Sie, dass auf dem SEPA-Mandat zwei Original-Unterschriften erforderlich sind: die des Kontoinhabers und die des Fahrzeughalters.

Kraftfahrzeugsteuer-Rückstände
Wenn Sie noch Kraftfahrzeugsteuer-Rückstände haben, kann kein Fahrzeug zugelassen werden. Bitte überweisen Sie vor der Zulassung eines Fahrzeugs Ihre offenen Kraftfahrzeug-Steuern.