Europarat

Der Europarat war die erste politische Institution Europas. Er wurde am 5. Mai 1949 gegründet (Londoner Vertrag). Die Gründerstaaten waren Großbritannien, Irland, Frankreich, die Niederlande, Belgien, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Dänemark und Italien. Die Bundesrepublik Deutschland trat dem Europarat am 13.7.1950 bei. Mit dem Beitritt von Monaco (2004) und Montenegro (2007) ist die Zahl der Mitgliedsstaaten auf 47 angewachsen.

Der Europarat und seine Organe werden häufig mit den Institutionen der Europäischen Union verwechselt (z. B. Europarat - Europäischer Rat; Parlamentarische Versammlung - Europaparlament; Europäische Kommission für Menschenrechte - Europäische Kommission).

Sitz: Straßburg

Organe:
  • Ministerkomitee (Außenminister der Mitgliedstaaten)
  • Parlamentarische Versammlung (630 Mitglieder)
  • Kongress der Gemeinden und Regionen des Europarates
  • Generalsekretariat

Der Gesamthaushalt des Europarates für 2013 belief sich auf 404 Millionen Euro und wurde vor allem von den Mitgliedsstaaten finanziert.

Daten und Fakten zum Budget
 
Weitere Informationen zum Europarat

Unterschiede zwischen Europarat und den europäischen Institutionen