Lebensmittelbelehrung

Für Beschäftigte im Lebensmittelgewerbe wird eine mündlich und schriftlich durchzuführende Belehrung gefordert (§ 43 Infektionsschutzgesetz). Diese informiert über Personalhygiene und notwendige Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Lebensmitteln.

Jeder, der beruflich erstmalig mit Lebensmitteln umgeht oder regelmäßig Lebensmittel für die Öffentlichkeit zubereitet, benötigt diese Erstbelehrung durch das Gesundheitsamt.

Von dieser Erstbelehrung ist befreit, wer im Besitz eines Gesundheitszeugnisses nach § 17 und § 18 Bundesseuchengesetz (vor 2001) ist und entsprechende Folgebelehrungen nachweist.

Wenn Sie bereits ein Nachweisheft besitzen, ist eine Erstbelehrung durch das Gesundheitsamt nicht mehr notwendig. Es genügt, wenn der Arbeitgeber die gesetzlich vorgeschriebene Folgebelehrung mit Ihnen durchführt.

Falls Sie das Nachweisheft verloren haben, stellen wir Ihnen gegen eine Gebühr von 10 € ein Duplikat aus. Bitte nehmen Sie dazu telefonisch Kontakt mit uns auf.
Im Gesundheitsamt Ravensburg: 0751 85-5310,
in der Außenstelle Leutkirch: 07561 9820-5610.

Wird eine Tätigkeit mit Lebensmitteln ohne Erstbelehrung begonnen, ist dies eine Ordnungswidrigkeit und kann mit Bußgeld belegt werden. Die Bescheinigung darf vor erstmaliger Arbeitsaufnahme nicht älter als 3 Monate sein, das heißt, Sie müssen innerhalb von 3 Monaten nach der Belehrung mit der Arbeit beginnen.

Die Belehrung setzt die Verständigung in deutscher Sprache voraus. Falls Sie die deutsche Sprache nicht ausreichend beherrschen, bringen Sie bitte einen Dolmetscher mit (Die Kosten können nicht übernommen werden).

Die Belehrungen dauern ca. 1,5 Stunden und werden durchgeführt:

  • Im Gesundheitsamt Ravensburg, Gartenstraße 107: Jeden Donnerstag: 15.30 Uhr
  • In der Außenstelle Leutkirch, Ottmannshofer Straße 46: Alle zwei Wochen Donnerstag: 16.00 Uhr

Bitte kommen Sie mindestens 15 Minuten vor dem Beginn der Belehrung.

Bitte bringen Sie zur Belehrung Ihren Personalausweis bzw. Ihren Reisepass mit.

Nach der Belehrung erhalten Sie eine Bescheinigung, die unbefristet gültig ist. Ihr Arbeitgeber ist verpflichtet, alle 2 Jahre eine (Folge-) Belehrung durchzuführen und zu dokumentieren. Diese soll die speziellen Bedingungen und Anforderungen Ihres Arbeitsplatzes berücksichtigen.

Die Erstbelehrung kostet 28 Euro; für Schüler/Studenten, bei Belehrung im Rahmen der Nachbarschaftshilfe sowie von Eltern, die in der Schulverpflegung tätig sind, kostet sie 12 Euro. Diese Gebühr wird dem Teilnehmer selbst in Rechnung gestellt. Eine Rechnungsstellung direkt an den Arbeitgeber ist nicht möglich.

Benötigen Sie eine Erstbelehrung, melden Sie sich dafür im Gesundheitsamt rechtzeitig vor Aufnahme Ihrer Tätigkeit im Lebensmittelgewerbe online (Button Anmeldung unten) verbindlich an.

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus (Name, Vorname, Geburtsdatum, Wohnanschrift etc.).

Vorteil der Online-Anmeldung:
Das Nachweisheft ist sofort verfügbar (wird nach der Belehrung ausgehändigt).

Zur Anmeldung