Kindertagespflege

Kontakt Kindertagespflege
Gartenstraße 107
88212 Ravensburg
Tel.: 0751 / 85-3214
Fax: 0751 / 85-773214

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag
08.00 - 12.00 Uhr

Montag bis Mittwoch
13.30 - 15.30 Uhr

Donnerstag
13.30 - 17.30 Uhr

Sie suchen eine Tagespflegeperson oder möchten selbst Tagespflegeperson werden?

Die Kindertagespflege ist eine Betreuungsform für Kinder bis zum 14. Lebensjahr. Tagesmütter oder Tagesväter betreuen Kinder in der eigenen Familie. In der Regel wird die Betreuungszeit flexibel vereinbart, je nach Bedarf auch bis in die Abendstunden. Ebenso ist eine stundenweise Betreuung vor oder nach dem Besuch von Kindergarten oder Schule möglich. Die konkreten Betreuungszeiten werden vertraglich zwischen Eltern und Tagespflegeeltern vereinbart. So unterstützen Tagesmütter und -väter bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Ausgewählt und überprüft werden Tagesmütter und -väter von den Sozialpädagoginnen der Vermittlungsstellen für Kindertagespflege. Die Vermittlung, Beratung und Begleitung der Kindertagespflege wird im Landkreis Ravensburg in Kooperation von Landratsamt Ravensburg, Caritas Bodensee-Oberschwaben und Diakonischem Werk Ravensburg angeboten.
Die Vermittlungsstellen

  • helfen Eltern bei der Suche nach geeigneten Tagespflegeeltern und vermitteln Tagesmütter und -väter.
  • stellen die Eignung und Qualifizierung sowie die regelmäßige Fortbildung der Tagespflegeeltern sicher.
  • begleiten Eltern und Tagespflegeeltern bei der Ausgestaltung des Betreuungsverhältnisses zum Wohle der Kinder.
  • unterstützen Eltern und Tagespflegeeltern in ihrer Zusammenarbeit, auch wenn es mal Schwierigkeiten geben sollte.
  • begleiten Tagespflegeeltern bei der Gestaltung des Tagespflegealtags mit den Kindern.

Informationen rund um die Kindertagespflege finden Sie in unserer Broschüre und auf der Seite www.tagespflege-ravensburg.de.


Ihre Ansprechpartner sind:


Vermittlungsstelle für Kindertagespflege Region Schussental

für Bodnegg, Grünkraut, Horgenzell, Ravensburg, Schlier, Vogt, Waldburg und Wilhelmsdorf, Baienfurt, Baindt, Berg, Fronreute, Ravensburg, Weingarten und Wolpertswende
Caritas Bodensee Oberschwaben und kath. Gesamtkirchengemeinde Ravensburg
Seestraße 44, 88214 Ravensburg
Telefon: 0751/36256-18 und 0751/36256-36
E-Mail: tagesmuettervermittlung-rv@caritas-bodensee-oberschwaben.de

Vermittlungsstelle für Kindertagespflege Region Nordwest
für Altshausen, Aulendorf, Bergatreute, Boms, Ebenweiler, Ebersbach-Musbach, Eichstegen, Fleischwangen, Guggenhausen, Hoßkirch, Königseggwald, Riedhausen, Unterwaldhausen, Wolfegg, Stadt Bad Waldsee
Caritas Bodensee Oberschwaben und kath. und ev. Kirchengemeinde Bad Waldsee
Robert-Koch-Straße 52, 88339 Bad Waldsee
Telefon: 07524/40116812
E-Mail: tagesmuettervermittlung-bw@caritas-bodensee-oberschwaben.de
 
Vermittlungsstelle für Kindertagespflege Region Allgäu
für Aitrach, Aichstetten, Bad Wurzach, Leutkirch, Achberg, Amtzell, Argenbühl, Isny, Kißlegg, Wangen
Diakonisches Werk Ravensburg
Buchweg 8, 88239 Wangen
Telefon: 07522/7075015
E-Mail: kindertagespflege-allgaeu@diakonie-rv.de

Fragen rund um das Thema Kindertagesbetreuung beantwortet auch die Koordinierungsstelle für Kindertagespflege beim Jugendamt Ravensburg:
Melanie Ziminski
Gartenstraße 107, 88212 Ravensburg
Telefon 0751/85-3214
E-Mail: melanie.ziminski@landkreis-ravensburg.de


Häufige Fragen zur Kindertagespflege

Welche Leistungen erhalten die Tagespflegepersonen?

Die Geldleistungen an die Tagespflegepersonen betragen 5,50 € je Betreuungsstunde für jedes betreute Kind. Diese Leistung setzt sich zusammen aus der Förderleistung und den Sachkosten:
- Die Förderleistung umfasst die Betreuung, Förderung und Erziehung des betreuten Kindes.
- Die Sachkosten umfassen die Verpflegung im üblichen Umfang, Wohnraumnutzung und Spielmaterial.
 
Auf Antrag der Tagespflegepersonen werden zusätzlich erstattet:
- die Hälfte einer angemessenen Sozialversicherung (Kranken-, Pflegeversicherung, Altersvorsorge)
- die Kosten der gesetzlichen Unfallversicherung in voller Höhe.

Welche Voraussetzungen müssen für die Förderung in der Tagespflege vorliegen?

Der Umfang der Förderung richtet sich nach dem individuellen Bedarf. Die Förderung setzt seitens der Erziehungsberechtigten insbesondere voraus:
- Erwerbstätigkeit, Aufnahme einer Erwerbstätigkeit oder Arbeit suchende Erziehungsberechtigte
- Erhalt von Leistungen zu Eingliederungsmaßnahmen in Arbeit (SGB II)
- Teilnahme an beruflicher Bildungsmaßnahme, Schul- oder Hochschulausbildung
 
Den Antrag auf Förderung der Kindertagespflege müssen die Erziehungsberechtigten rechtzeitig vor Beginn der notwendigen Betreuung beim Jugendamt einreichen.
 
Nach Vollendung des 3. Lebensjahres müssen Kindertageseinrichtungen vorrangig in Anspruch genommen werden. Kindertagespflege kann dann nur noch ergänzend bewilligt werden.

Welche Anträge sind erforderlich?

Werden beide Jugendhilfeleistungen beantragt, sind auch beide Anträge auszufüllen.

Weitere Anträge für die erziehungsberechtigten Eltern

Anträge für die Tagespflegepersonen

Welchen Kostenbeitrag müssen die Eltern übernehmen?

Der Kostenbeitrag wird berechnet
- nach der Anzahl der Betreuungsstunden und
- nach der Anzahl der Kinder in der Familie, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet und ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Haushalt des Antragstellers haben.

Anzahl der Kinder in der Familie
Stundensatz in der Kindertagesbetreuung für ein Kind
1 Kind
2,20 €
2 Kinder unter 18 Jahren
1,60 €
3 Kinder unter 18 Jahren
1,10 €
4 Kinder und mehr unter 18 Jahren
0,40 €

Kostenbeitragspflicht besteht auch bei Ferien- und Krankheitszeiten des Kindes für bis zu vier Wochen pro Jahr.

Mit dem Antrag auf Betreuung eines Kindes in der Kindertagespflege müssen nicht zwingend Einkommensnachweise vorgelegt werden. Sie können selbst entscheiden, ob Sie einen entsprechenden Antrag auf Überprüfung der für Sie zumutbaren Belastungsgrenze eines Kostenbeitrages vorlegen. Die Zumutbarkeit orientiert sich an den Sozialhilferichtlinien Baden-Württemberg.

Wie erfolgt die Abrechnung?

- Die Tagespflegeperson führt einen Betreuungszeitennachweis (Vordruck 6), der am Ende des jeweiligen Monats von den Eltern unterzeichnet wird und zwölf Monate aufbewahrt werden muss.
- Die Tagespflegeperson erhält monatlich den Betrag entsprechend der bewilligten Betreuungsstunden vom Jugendamt überwiesen.
- Die Eltern überweisen ihren monatlichen Kostenbeitrag an das Jugendamt.
Geringfügige Änderungen im Betreuungsumfang bis zu fünf Stunden/Monat sind immer zwischen Eltern und Tagesmutter abzuklären. Veränderungen von bis zu fünf Stunden/Monat werden weder beim Kostenbeitrag noch den Leistungen an die Tagespflegeperson berücksichtigt.
- Weicht der Betreuungsumfang mehr als fünf Stunden/Monat von der Vereinbarung ab, müssen die Eltern beim Jugendamt rechtzeigig einen Änderungsantrag vorlegen (Vordruck 4).