Brand- und Katastrophenschutz

Tunnelübung FF Isny im Allgäu | Mit freundlicher Genehmigung: M. Panzram, Schwäbische Zeitung

Allgemeine Informationen:

Das Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz ist die koordinierende Stelle für den gesamten Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes im Landkreis Ravensburg. Ihm obliegen die Aufgaben nach Feuerwehrgesetz sowie Landeskatastrophenschutzgesetz.
 
Die kommunalen Feuerwehren wie auch die Werkfeuerwehren leisten jährlich über 2.500 Einsätze auf dem Gebiet des Landkreises Ravensburg. Der Einsatzbereich geht hierbei von der klassischen „Katze auf dem Baum“ bis hin zu komplexen Gefahrguteinsätzen mit Schadstofffreisetzung. Trotz dieses erheblichen Einsatzspektrums wird der gesamte Bereich des Feuerwehrwesens im Landkreis Ravensburg ehrenamtlich betrieben. Fachtechnisch unterstützt werden die Feuerwehren hierbei vom Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz der Landkreisverwaltung. Leiter des Sachgebietes ist Dipl.-Ing. (FH) Oliver Surbeck. Er ist gleichzeitig ehrenamtlicher Kreisbrandmeister des Landkreises und unterstützt gemeinsam mit seinen drei ehrenamtlichen Stellvertretern die Feuerwehren und Kommunen bei der oben genannten Aufgabenabwicklung.
 
Neben der Organisation der Ausbildung für die Feuerwehren des Landkreises ist auch die Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen (DRK, JUH, MHD und DLRG) sowie dem THW, der Polizei und der Bundeswehr von essentieller Wichtigkeit. So stehen für den Katastrophenschutz vier Einsatzeinheiten des Sanitätsdienstes, zwei Ortsverbände des THW sowie ein Veterinärzug zur Verfügung. Die gesamte Koordination vorgenannter Einheiten obliegt dem Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz.

Ein weiterer großer Aufgabenbereich ist der Vorbeugende Brandschutz nach VwV-Brandschutzprüfung. Hierzu gehört insbesondere die Beratung von Architekten, Fachplanern, Bauherren sowie den Bauverständigen der zehn Baurechtsbehörden in Sachen baulicher und anlagentechnischer Brandschutz. Darüber hinaus obliegt dem Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz der gesamte Part der Brandverhütungsschauen in besonderen Objekten (Schulen, Versammlungsstätten, Krankenhäuser, Altenpflegeheime...) im Zuständigkeitsbereich der Landkreisverwaltung.
 
Über den klassischen Brand- und Katastrophenschutz hinaus obliegt dem Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz auch die Aufsicht über die 26 bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger auf dem Gebiet des Landkreises Ravensburg. Darüber hinaus stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sachgebietes interessierten Bürgerinnen und Bürgern als allgemeine Ansprechpartner zur Verfügung. Dies betrifft auch die Bearbeitung von möglichen Widersprüchen beispielsweise zu Feuerstättenbescheiden sowie der Durchsetzung von Schornsteinfegerarbeiten.

Die Aufgaben in der Detail-Übersicht:

  • Aufsicht Feuerwehrwesen nach Feuerwehrgesetz
  • Zusammenarbeit mit den Feuerwehren und den Bürgermeisterämtern des Landkreises in Hinblick auf Ausbildung, Ausstattung und Leistungsfähigkeit
  • Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband
  • Bewilligungsstelle für die kommunalen Zuschüsse für das Feuerwehrwesen nach VwV-Z-Feu
  • Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen (DRK, JUH, MHD und DLRG) sowie dem THW in Hinblick auf gemeinsame Einsätze im Tagesgeschäft sowie im Katastrophenschutz
  • Zusammenarbeit mit der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Oberschwaben, insbesondere für den Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes
  • Zusammenarbeit mit Polizei und Bundeswehr
  • Brandschutzssachverständigenwesen nach VwV-Brandschutzprüfung
  • Brandverhütungsschauen nach VwV-Brandverhütungsschauen
  • Aufsicht über die bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger sowie Verwaltung, Beratung und Verwaltung Widersprüche Schornsteinfegerwesen
  • Einsatzplanung und -vorbereitung für Großschadenslagen und Flächenereignisse inkl. Katastropheneinsatzplan
  • Betrieb Fachberaterwesen (ABC-Schutz, Öffentlichkeitsarbeit, Notfallseelsorge, Bau, Meteorologie, Höhenrettung und Hochwasser)
  • Fachtechnische Unterstützung der kommunalen Einsatzleiter; Übernahme der Technischen Einsatzleitung nach Feuerwehrgesetz bzw. Katastrophenschutzgesetz
  • Betrieb Verwaltungsstab und Führungsstäbe
  • Vorbereitung und Durchführung von Katastrophenschutzübungen
  • Funkwesen (Betrieb Digitale Alarmierung sowie Betriebskanäle)
  • Organisation Feuerwehrausbildung für die Kommunen des Landkreises auf Kreis,- Landes- und Bundesebene
  • Verwaltung Überprüfung der bundes- und landeseigenen Fahrzeuge des Katastrophenschutzes
  • Betrieb Veterinärzug für den Regierungsbezirk Tübingen
  • Staatliche Ehrungen von Feuerwehrangehörigen
  • Rechtliche Prüfung von Feuerwehrsatzungen sowie Kostenordnungen