Abfall & Entsorgung

Landet am Ende alles auf der Deponie oder in der Müllverbrennung?"

Natürlich nicht, denn sowohl im Entsorgungszentrum Gutenfurt im Süden von Ravensburg als auch im Müllheizkraftwerk des ZAK in Kempten werden - dank Ihrer Motivation bei der Abfalltrennung - grundsätzlich nur die Abfälle verbrannt bzw. die Reste deponiert, die nicht verwertet, d. h. recycelt werden.

Während die Städte und Gemeinden des Landkreises für das Einsammeln der Haushaltsabfälle zuständig sind, sorgt der Landkreis für eine möglichst schadlose, umweltverträgliche Verbrennung bzw. Deponierung der Reste aus der Verbrennung, wie z. B. die Schlacken.

Es herrscht also „Aufgabenteilung“ - zum Wohle der Bürger, denn auf diese Weise lässt sich Abfall auf maßgeschneiderte Weise entsorgen und darüber bleiben die Abfallgebühren auf niedrigem Niveau. Durch Optimierung der Betriebsabläufe sowie effizientes Kostenmanagement inkl. Abfallakquise der Kreistochter REAG mbH (Ravensburger Entsorgungsanlagen GmbH) ist es dem Abfallwirtschaftsamt mit Hilfe der REAG gelungen, ohne Qualitätseinbußen die Gebühren des Landkreises seit 1995 stabil zu halten.

Deutlich verändert haben sich in den letzten 15 Jahren allerdings die Müllmengen: Mussten 1990 noch 156.000 Tonnen deponiert werden, so beläuft sich das Aufkommen im Jahr 2010 gerade noch auf 36.000 Tonnen. Dies ist eine Verminderung um rd. 75 Prozent. Die Recyclingquote im Landkreis hat mittlerweile „stolze“ 60 % erreicht.

Sie haben Fragen zur Gebührenhöhe bei Selbstanlieferung von Abfällen oder Wertstoffen bei den Entsorgungszentren Gutenfurt oder Obermooweiler? Mehr dazu in unseren Abfallinfos.